hallo
hallo
Praxis für Psychotherapie
Praxis für Psychotherapie

Bei meiner psychotherapeutischen Tätigkeit bemühe ich mich darum, dass die Personen durch eine Orientierung an ihren Ressourcen ihren eigenen Weg finden können und dabei ihr volles Potenzial entfalten. Die Wege sind unterschiedlichster Art – ich glaube aber, dass Empowerment vor allem dort wirken kann, wo Menschen einen Dialog von Herz zu Herz führen. In diesem Kontext bemühe ich mich stets darum, dass durch meine Impulse die Personen besser und auch erleichtert leben erlernen und womöglich neue Lebensperspektiven entwickeln können.

 

 

Ausbildung

 

Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision, Psychotherapie-Fachspezifikum (Konzentrative Bewegungstherapie): Donau Uni Krems, ÖAKBT Wien

Dipl. Lebensberater: ÖGfP, SteiGLS, Graz (Integrative Gestalttherapie, Systemische Familientherapie)

Theologe, Uni Graz (Pastoralpsychologie/Theologie), Comenius Uni Bratislava (Pädagogik, Philosophie, Theologie)

 

 

 

Referenzen

 

pro mente Reha - Sonnenpark Lans, Psychosomatische Tagesklinik, Innsbruck, Privatklinik St. Radegund, ImPuLS, Graz, Beratungszentrum für psychische und soziale Fragen, Graz-West, AK:ZENT, Uni for life GmbH, Graz, Alea und Partner GmbH, Graz, Drumbl Akademie für Aus- und Weiterbildung GmbH, Graz, Schule für psych. Gesundheits- und Krankenpflege, LSF, Graz, Rotes Kreuz Steiermark, BH, Haus der Stille, Heiligenkreuz am Waasen, SteiGLS, Graz, TEUFELBERGER GmbH, Wels

 

 

Veröffentlichungen

 

Kmet, Luboslav (2016): „Brennen“ ohne „auszubrennen“
(Burnout – Beratung und Prophylaxe in und durch Beruf der Dipl. LebensberaterInnen)
in: Bitzer-Gavornik, G. (Hg.), Lebensberatung- und Sozialberatung in Österreich, 4.Neuauflage, Facultas Universitätsverlag, Wien.

Kmet, Luboslav (2016): Säuglinge und Kleinkinder - Die jüngsten "Lehrtherapeutinnen", Ausgewählte Beiträge der Säuglingsforschung und ihre Relevanz für die Praxis der Konzentrativen Bewegungstherapie, Literaturarbeit, im Universitätslehrgang Fachspezifikum Konzentrative Bewegungstherapie, Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit an der Donau-Universität Krems

Kmet, Luboslav (2015): FeurigeR auf Dauer? Jein!, Ein Praxisbeispiel zur Burnout-Prophylaxe – Gestaltung eines Workshops sowie theoretisches Hintergrundwissen von Burnout-Syndrom, Abschlussarbeit zur Erlangung des Zertifikates Trainer in der Erwachsenenbildung bei UNI FOR LIFE Seminarveranstaltungs GmbH, Graz, 2015

 

Kmet, Luboslav, Jimenez, Paul (2010): Wenn es den Priester schlecht geht, geht es auch der Kirche schlecht. Beanspruchungserleben der Weltpriester der Diözese Graz-Seckau und der Diözese Rožňava
(If it goes badly for the priests, the church is also does badly).
in: Rainer Bucher, Johann Pock (Hg.), Klerus und Pastoral, Bd. 14, Wien.

Kmet, Luboslav (2010): Völlig ausgebrannt: Stress oder Burn-out?
OÖ Nachrichten, 09.04.2010.

Kmet, Luboslav (2009): Burnout und Weltpriester, Eine quantitative und qualitative empirische Vergleichstudie zum Burnout-, Belastungs- und Erholungs-Erleben im Leben und Beruf eines Weltpriesters (Burnout in parish priests. A quantitative and qualitative empirical comparison study on burnout, stress and recovery experience in the life and work of a parish priest). SVH, Saarbrücken, Germany.

Kmet, Luboslav (2009): Možnosti prevencie syndrómu vyhorenia (burnout) v zdravotníckom prostredí (Options to prevent burnout in the healthcare environment). Psychológia zdravia v praxi (ed. Dušan Selko).
Bratislava, Slovakia.

Kmet, Luboslav (2009): Hirten werden müde in: Der Grazer, 17.05.2009, Ausgabe 19, 5.

Ladenhauf, K., Heinz / Kmet, Ľuboslav (2007): Vom Brennen zum Ausbrennen in: kirche konkret, Jg. 10/Nr.6 / Juni, Graz.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Luboslav Kmet, Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision